In den vergangenen zehn Jahren brauchten Anleger im Pharmabereich Geduld. Die Titel großer Pharmaunternehmen haben immer wieder auf breiter Front enttäuscht. Jedoch sind wir möglicherweise an einem Wendepunkt angekommen. Die Pharmaunternehmen beginnen, sich zu fokussieren und erste Ergebnisse zeichnen sich nach einer langen Neubewertungsphase ab. Die Bewertungen von Pharmaunternehmen sind angemessen und bieten durchaus Raum für positive Überraschungen.

Dieser Bericht möchte den derzeitigen Status und die Prognose für den Pharmamarkt beleuchten, indem zunächst ein Blick auf die Geschichte der Anlagen in Pharmaunternehmen geworfen wird. Die Vergangenheit zu verstehen, ermöglicht es uns, die Gegenwart besser zu begreifen und zukünftige Richtungen vorauszuahnen. Startpunkt dieses Berichts ist das Jahr 2000 – ein Jahr, das von einer deutlichen und grundlegenden Veränderung in der Stimmung der Pharmaanleger geprägt wurde. Diese Veränderung bestimmte die Entwicklung der Pharmaaktien ein ganzes Jahrzehnt lang.

Vergangenheit
Das Jahr 2000 kennzeichnete den Scheitelpunkt einer außerordentlichen Hausse, die zu Beginn der 90er Jahre ihren Anfang nahm. Nach dem Platzen der Technologieblase in der Mitte des Jahres 2000 orientierten sich die Anleger weg von einem unrealistischen Pharmaszenario und konzentrierten sich zusehends auf die grundlegenden Herausforderungen vor denen die Branche stand, wie ablaufende Patente, ineffiziente Forschung und Entwicklung, Branchenskandale und steigende aufsichtsrechtliche Anforderungen. Pharmaunternehmen waren für diese neue Realität nicht bereit. Zweistelliges Marktwachstum um das Jahr 2000 herum haben sie für ihre eigene Zukunft blind gemacht. Das Ergebnis war eine zehn Jahre währende Neubewertungsphase, die anscheinend erst vor kurzem ausgelaufen ist.

Gegenwart
In letzter Zeit scheinen sich der Pharmamarkt und die Aktienkurse stabilisiert zu haben. Viele der großen Medikamente werden das Ablaufen ihres Patents bald überstanden haben. Mit einem klaren Fokus sind die Pharmaunternehmen dazu übergegangen, Antworten auf die vielen Probleme der Branche zu finden.

Zukunft
Fokus und wirkliche Innovationen werden Pharmaunternehmen weiterhin bei einer Stabilisierung und Steigerung der Forschungs- und Entwicklungsproduktivität unterstützen. Makroökonomische und demografische Faktoren sprechen trotz des anhaltenden Drucks vonseiten der Gesundheitsbehörden für Pharmaunternehmen. Eine alternde Bevölkerung und ein ungesunder Lebensstil führen zu einem Anstieg chronischer Erkrankungen. Die medizinischen Behandlungen sind alles andere als perfekt und es ist reichlich Spielraum für Innovationen vorhanden. Medikamente im Bereich Onkologie, Diabetes und Autoimmunerkrankungen sind nach wie vor die Arzneimittel mit dem größten Marktwachstum.

Die Anzeichen dafür, dass die Pharmabranche wesentliche Fortschritte erzielt und die richtige Richtung eingeschlagen hat, sind offensichtlich. Die Herausforderungen bleiben hoch und dürfen nicht unterschätzt werden. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die Unternehmen ihre Lektion aus ihren Defiziten der Vergangenheit gezogen haben, dass aus wirklichen Innovationen auch zugkräftige Medikamente entstehen und dass letzten Endes die Anleger und vor allem die Patienten von einem gesunden und stabilen wachsenden Pharmamarkt profitieren werden.

Um das Dokument herunterzuladen, klicken Sie auf die Vorschau.



Zurück